"Wenn ich ein Hund wäre und in einer Yogaschule zuhause, dann würde ich auch mit üben!"         AMK

 

Autogenes Training ist eine Form der Selbst-Suggestion und führt den Übenden über bestimmte Körperwahr-nehmungen zu innerer Ruhe und Gelassenheit. Das Autogene Training (AT) ist unter anderem empfehlenswert bei der Bewältigung von Schmerz- und Stresszuständen. (Nach Dr. med. O. Hammer/Prof. Schultz)

Das Autogene Training (AT) ist eine selbst-suggestive Methode und heißt wörtlich übersetzt: aus sich selbst entstehendes Üben. Der Übende lernt, sich selbst zu entspannen, indem er die Aufmerksamkeit auf körperliche Vorgänge richtet: auf Gefühle der Ruhe, Schwere und Wärme, auf den Atemrhythmus und den Rhythmus des Herzens.

Durch die genau vorgeschriebenen Übungen wird eine innere Loslösung erreicht, in der der gesamte Organismus „umschaltet“. Geübte Anwender setzen das Autogene Training erfolgreich als schnelle Hilfe bei Alltagsproblemen, Stresserscheinungen, Spannungskopfschmerzen usw. ein.

Termine und Einzelstunden auf Anfrage.

Wäre die Bewegtheit und das Schillern der Seele nicht,
der Mensch würde in seiner größten Leidenschaft,
der Trägheit, zum Stillstand kommen.

C. G. Jung